×
Mountain View
Startseite Suchen
Das Nest stellt sich vor Kontakt
Beratung Gruppen Fortbildungen Veranstaltungen
Kalender Stimmenhörer Journale Literatur Online Literatur Spenden Satzung Impressum
Social Media

Das Stimmenhören...


Auf dieser Seite sammeln wir Texte zum Stimmenhören und auch zu Themen die damit zusammenhängen.

Kannst du jemand hören, den nur du wahrnimmst?
Wenn ja, dann bist du damit nicht allein .
Wir möchten dir helfen, diese Erlebnisse besser zu verstehen, da viele von uns selbst Stimmen hören…
Zum ersten Mal eine Freundin oder einen Freund in der Not zu haben, ist etwas Schönes...
Zum ersten Mal eine oder mehre negative Stimme(n) zu hören, ist beängtigend...
Kommen die Stimmen aus deinem Kopf oder hörst du sie von aussen im Raum?
Sind es männliche, weibliche oder kindliche Stimmen, sind sie neutral oder roboterhaft?
Sprechen da Freunde, Bekannte, gar Familienmitglieder oder hörst du ganz fremde Stimmen ?
Wann kommen die Stimmen? Wenn du alleine bist oder in der Öffentlichkeit? Oder sind sie immer da?
Sind die Stimmen freundlich oder negativ oder gar beides?
Sehr Wichtig :Du musst den Grund für das Stimmen hören herraus finden und vielleicht mit einer
Therapeutin bearbeiten,denn das hören hat immer einen Grund !
Was kannst du tun um dich zeitweilig zu entlasten ?
Vielleicht hilft es dir zu wissen: Die Stimmen können dir nichts tun, sie können nichts, außer reden...
WICHTIG:Mit jemandem darüber zu sprechen, der dir sehr nahe steht, ist meist sehr entlastend. Eine Möglichkeit dazu ist auch, in eine Selbsthilfegruppe für Stimmenhörer zu gehen...
Weniger rauchen und weniger Koffein und Teein kann auch schon helfen...
Wenn die Stimmen negativ sind und nerven, vereinbare mit ihnen Zeiten, wenn sie mir dir sprechen dürfen. Wenn es einmal gerade nicht passt, kannst du sie auch weg schicken und darum bitten, später wieder zu kommen...
Sollte das erfolglos bleiben, bleibt die Konzentration auf irgendetwas im Leben... suche nach etwas, das DIR gefällt und beschäftige dich damit - dabei treten die Stimmen in den Hintergrund !
Der Ausweg zu den Psychopharmaka zu greifen, um deine Erfahrungen zu mildern, sollte echt der letzte sein, denn nicht bei allen werden die Stimmen so erträglicher oder verschwinden ganz...
Viele Stimmenhörer haben es gelernt, mit ihren Stimmen umzugehen und sie z.B. zu rufen oder wegzuschicken wenn sie es wollen...
Andere reden mit ihren Stimmen, und wieder andere ignorieren sie und lenken sich ab, einfach weil die sowieso immer nur dasselbe sagen…



6-10% Prozent aller Menschen haben außergewöhnliche Wahrnehmungen, drei bis fünf Prozent aller Menschen hören Stimmen, das heißt, sie hören ganz real gesprochene Worte, die nur sie selbst hören können.
Die Stimmen können unterschiedliche Lautstärke und verschiedene Charaktere haben. Sie können als störend empfunden werden und unter Umständen viel Leid hervorrufen.
Sie können aber auch schützende Funktion haben und unter günstigen Bedingungen eine Lebensbereicherung sein. Zu den Stimmen hörenden Menschen gehörten zum Beispiel Jesus, Hildegard von Bingen, Jeanne d`Arc, Gotthold Ephraim Lessing, C. G. Jung und Andy Warhol.
Wer oder was wird da laut? Welche Ursachen dafür gibt es? Dazu existieren unterschiedliche Theorien – eine allgemein gültige Erklärung gibt es nicht.
Oft bedeutet das Auftauchen der Stimmen eine erhebliche Verunsicherung.
Sachliche Informationen und der Austausch mit unvoreingenommenen Gesprächspartner/innen, insbesondere mit anderen Stimmen hörenden Menschen, können dieser entgegenwirken.
Meist ist die Unfähigkeit, mit den Stimmen umzugehen, das Problem und weniger das Hören von Stimmen an sich.
Viele Stimmen hörende Menschen trauen sich nicht über ihre Erfahrungen zu reden. Allzu oft wird in unserer westlichen Kultur das Vorhandensein außergewöhnlicher Wahrnehmungen, wie zum Beispiel das Stimmenhören, lediglich als Zeichen einer Krankheit gesehen.
Diese undifferenzierte Herangehensweise hilft den Betroffenen wenig, ihre Erfahrungen zu verstehen und zu bewältigen.